Dermatologie Hübscher

Ekzem und Heuschnupfen

Weitere Informationen

Ekzem und Heuschnupfen

Juckende Hautausschläge an Gesicht, Hals, Ellbogen und Kniekehlen sind typische Symptome eines atopischen Ekzems (angeborenes Ekzem respektive Neurodermitis). Milchschorf und Hautprobleme können schon im Säuglingsalter und in der Kindheit auftreten und später zu Heuschnupfen und Asthma führen. Hier helfen mit gezielten Abklärungen mittels Haut- und Bluttests, um einerseits eine entsprechende Behandlung und Prophylaxe (Vorbeugung) einzuleiten und andererseits, falls nötig, Desensibilisierungstherapien zu verordnen.

Schuppenflechte (Psoriasis)

Weitere Informationen

Schuppenflechte (Psoriasis)

Weisslich schuppende und gerötete Hautveränderungen treten meist an Ellbogenstreckseiten, Kniescheiben und häufig auch am Haarboden auf. Von dieser nicht ansteckenden Hauterkrankung sind fast 2% der Bevölkerung betroffen. Neue Therapiekonzepte in der lokalen Behandlung (Biologics), welche resistenten Fällen vorbehalten bleiben, werden neben den altbewährten Lokaltherapeutika (Vitamin-/Steroidsalben) zunehmend vorgenommen. Auch Lichttherapien (UVA/UVB-Schmalband) bringen längerfristige Beschwerdefreiheit.

Leberflecken

Weitere Informationen

Leberflecken

Diese hell- bis dunkelbraunen Hautflecken können zum Teil angeboren sein oder auch frisch entstehen. Meist handelt es sich dabei um gutartige Hautmale (Naevi). Blasenbildende Sonnenbrände in der Kindheit gelten als Risikofaktoren für die Entstehung von bösartigen Hautflecken. Aus diesem Grund sollte insbesondere im Kindesalter auf einen entsprechenden Hautschutz geachtet werden.

Hauttumoren

Weitere Informationen

Hauttumoren

Oberflächliche Hauttumoren sind aufgeraute, weissliche, unter Sonnenexposition juckende Hautflecken an ungeschützten Hautpartien wie Stirn, Glatze, Nase, Ohren und Handrücken. Sie treten häufig bei Menschen über 50 auf. Die sogenannten aktinisch solaren Keratosen, welche unbehandelt in einen aggressiveren Hautkrebs (Spinaliom) übergehen können, können im Frühstadium therapeutisch mit Salbentherapien (Vitamine/Immunmodulatoren) und später auch mit CO2-Lasertherapien respektive mit fotodynamischen Therapien Erfolg versprechend behandelt werden. Ein schwarzer Hautfleck, welcher meist neu entstanden ist, grundlos juckt, aber keine eigentlichen Schmerzen verursacht und rasch wächst, ist dringend kontrollbedürftig (bei Jung und Alt). Bei diesen Flecken könnte es sich um den «schwarzen Hautkrebs» (Melanom) handeln. Früh erkannt, ist diese Art von Krebs praktisch immer heilbar. Jedoch können sich im fortgeschrittenen Stadium Ableger (Metastasen) bilden. Diese sind sehr schwierig zu therapieren.

Akne

Weitere Informationen

Akne

Unter Akne versteht man störende rote Knötchen und Knoten sowie Eiterpusteln meist im Gesicht und in der oberen Schulterpartie. Diese Befunde entstehen bei Jugendlichen meist im Rahmen einer Acne vulgaris respektive bei Erwachsenen einer Rosacea. Sollten lokale Mittel therapeutisch nicht ausreichen, kann die Akne mithilfe von Medikamenten (Antibiotika/Retinoide) erfolgreich behandelt werden.

Warzen

Weitere Informationen

Warzen

Bei Hautwucherungen an Fingern, an Händen und Füssen handelt es sich meist um Warzen (insbesondere bei Jugendlichen). Bringen lokale Mittel keine Besserung, kommen Mitosegifte, Kältebehandlungen und auch der CO2-Laser therapeutisch zum Einsatz.

Mykosen

Weitere Informationen

Mykosen

Wenn sich der Zehennagel langsam verfärbt, zunehmend weisslich und krümelig wird, handelt es sich häufig um Nagelpilz. Sollten hier lokale Mittel keine Besserung bringen, stehen auch nebenwirkungsarme Tablettenkuren zur Verfügung.

Venenleiden

Weitere Informationen

Venenleiden

Sichtbare Venen an den Beinen sind nicht a priori schon Krampfadern (Varikose). Inwiefern es sich dabei wirklich um eine krankhafte Venenschwäche handelt, zeigt sich in einer sogenannten Doppler- respektive Duplex-Ultraschall-Untersuchung. Zusätzlich zu einer Kompressionstherapie sind bei einem negativen Befund (Varikose) gegebenenfalls operative Revisionen erforderlich. Die kleinsten, meist bläulich-roten Besenreiser können in kosmetischer Indikation mit Verödungstherapien behandelt oder entfernt werden.

Lichttherapie

Weitere Informationen

Lichttherapie

Zur Behandlung diverser Hauterkrankungen (Ekzem, Psoriasis, Sonnenallergie u.a.) hat sich die Lichttherapie (UVA/UVB) in einer Lichtkabine bestens bewährt.